Summer Dreaming
Wie im Hallenbad...


...habe ich mich heute morgen gefuehlt, als ich in unserem schoenen Gaestehaus aufgewacht bin, zusammengerollt auf meinem Schlafsack auf der Mitte des Bettes, um bloss mit jedem Koerperteil weit genug von den Kakerlaken am Boden wegzuliegen.

Aber ich fange schon wieder an, das Pferd von hinten aufzusatteln, falls man das so sagt.

Tatsaechlich begann unsere Reise naemlich am Frankfurter Flughafen um genau 21.30h, als unser Riesen teils lilafarbenes Thai Airways Flugzeug startete und ich bereits wohlig in meine lilafarbene Thai Airways Decke gemummelt auf meinem lilafarbenen Kissen doeste.

Bevor ich allerdings ins Land der Traeume abtauchen konnte, wurde ich auch schon wieder geweckt. Eine lila gekleidete Stewardess bot mir Kopfhoerer in einem lilafarbenen Beutelchen an, ebenso wie die lila Menuekarte, bei deren Durchlesen mir schon das Wasser im Mund zusammenlief und ich mir ueberlegte, wer von den uebrigen Passagieren mir wohl sein Himbeermousse geben wuerde...

Nach der ersten Stunde stand mein Essen, das in lilanen Schalen gereicht wurde, auch tatsaechlich vor mir - ich hatte mich fuer Lachs entschieden - genauso wie ein Glas Wein, nach dem ich sowas von voll war, dass ich es mit dem zweiten lieber hab sein lassen...

Nachdem wir nun die Fenster abdunkeln mussten und die anderen schon lauthals schnarchten, dachte sich auch die kleine Alena mal die Aeuglein zu schliessen...

...ich habe waehrend des ganzen Fluges nicht eine Minute geschlafen.

Stattdessen machte ich mir Gedanken ueber die wichtigen Dinge im Leben. Hier ein kleiner Auszug der Fragen, die ich mir waehrenddessen stellte

Wie viele Wochen muss ein guter Gouda reifen? 

Hiess die Exfreundin von Johannes Bruder Sarah und hatte sie gruene oder blaue Haare? 

Wie viele der Passagiere sind wohl Sextouristen?

usw.

Nach elf Stunden Flug landeten wir schliesslich "as smooth as silk" im schoenen Bangkok, von dem wir nichts, als das riesen grosse Flughafen Gebaeude sehen konnten.

Von Bangkok - wo wir durch den Immigration Schalter mussten und ich Angst hatte, nun fuer immer immigriert zu sein - ging es nun noch etwa eine Stunde nach Chiang Mai.

Am Flughafen angekommen wurden wir von einer sogenannten Mareike abgeholt, die unser Gepaeck in die Stadt zu unserem Gaestehaus fuhr.

Wir fuer unseren Teil passten nicht mehr auf das Autochen und nahmen den "Bus", ein eine Art Kleintransporter mit seitlichen Sitzbaenken, auf denen man zu sechst recht gemuetlich sitzen kann. Wir waren 13. Zwischendurch sah ich mein Leben in Filmen an mir vorbeiziehen.

Am Gaestehaus angekommen bezogen wir unsere Zimmer, die Christin und ich uns mit zwei anderen netten Kerlen teilten, die uns im Laufe des Abends einen kleinen Besuch abstatteten und gar nicht mehr gehen wollten...

...einer von ihnen musste an diesem Abend leider sterben, da er von einem Thai zerquetscht wurde.

Der andere kleine Geselle verschwand, nachdem wir mit ihm geduscht hatten...

Nach dem Duschen gings schliesslich zum beruehmt beruechtigten Sunday Market, ein Markt, der - vorsicht - immer nur Sonntags geoeffnet hat und auf dem ich am liebsten drei Stunden verbracht und alles - aber auch ALLES - gekauft haette. Was, kann ich leider nicht verraten...

Spaeter am Abend waren wir endlich auch noch essen. Da wir in den naechsten drei Wochen wohl ausschliesslich von Reis leben werden, beschlossen wir, noch einmal Pommes und Sandwiches zu essen.

In besagtem Restaurant lief ich ausserdem meiner grossen Liebe ueber den Weg. Es handelte sich dabei um den suessesten Hund, den ich jeh gesehen habe, ich vermute, eine Mischung aus Chihuahua und Wolf, auch wenn andere behaupten, dass diese zwei Tiere niemals Kinder bekommen koennten.

Gegen 00.30h waren wir endlich im Bett.

Heute morgen sind wir dann im selben Restaurant noch mal fruehstuecken gewesen und sind dann noch mal einkaufen gewesen.

Um 15h werden wir abgeholt und fahren dann endlich zur School for Life, wo es angeblich keine Kakerlaken, dafuer aber Riesenmotten, Muecken, Schlangen und Kinder gibt.

Dort werde ich wohl nicht mehr so schnell ins Internet kommen...

Deshalb nochmal ganz schnell mein erster Eindruck von dem, was ich bisher gesehen habe=

CHiang Mai ist dreckig, laut und stickig, auch, wenn ich mir alles noch schwueler vorgestellt habe. Braun wie ein Mulatte werde ich hier wohl nicht werden, denn es regnet seit gestern abend, wenn auch nur troepfchenweise. Alles ist unglaublich billig und die Thais scheinen unendlich freundlich zu sein.

Mal sehen, ob das auch so bleibt...

11.8.08 08:44
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lude (21.8.08 23:55)
Hey du Schnuckelputz. Irgendwie konnte ich zuerst nicht erkennen, wo man bei dir die Kommentare schreiben kann. Ich liebe dein Layout. Du bist voll der Pro! Hach Alenchen, das klingt ja alles sehr spannend bei dir. Thailand ist ja mal so ne GANZ andere Kultur (denke ich... denn... ich war noch niemals dort). Schlangen soll es da in der School for Life geben, iieh. Das ist ja nicht so knorke wa? Ich denk an dich, während du in diesem fernen Land bist. Hab mich voll bepisst, als ich deine beiden Einträge gelesen habe. Du hast es voll drauf, yo! Ich knutsch dich!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Startseite