Summer Dreaming
nicht die Prinzessin...


...sondern die Königin hatte heute Geburtstag. Zu diesem ganz besonderen Tag stellten die Thais überall überdimensional große Plakate der Queen auf - geschmückt mit buntblinkenden Lichterketten, Blumen, Kerzen und goldenen Schrenen. Man stelle sich selbiges bei Angela Merkel vor.


Zur Feier des Tages wurden wir vom Bürgermeister eines kleinen, nahegelegenen Dorfes höchstpersönlich eingeladen, zusammen mit ihm an der eigens vom Dorf für die nicht anwesende aber herzzerreissend geliebte Königin iniziierten Geburtstagszeremonie teilzunehmen.

Gesagt, getan. Nach dem Abendessen ging es los, zu elft auf der Ladefläche eines nassen und dreckigen Pickups im Regen durch Urwald und Reisfelder, die man jedes Mal zu sehen bekommt, wenn man in die Schule rein oder wieder hinaus will. 

So, wie gestern Nachmittag, als wir mit etwa 3 Stunden Verspätung in Chiang Mai abgeholt wurden, wieder im Pickup, wieder im Regen.

Fast eineinhalb Stunden dauerte die Fahrt aus der Stadt hoch in die Berge. Das Ergebnis war eine patschnasse Alena und noch nasseres Gepäck mit nassen Klamotten und Schlafsack.

In der Schule angekommen bezogen wir unsere Unterkünfte: eine ca. 15m lange Hütte ohne Wände. 

Auf dem Boden bauten wir schließlich noch die "Zelte" auf, drei an de rZahl, die aus von der Decke hängenden Moskitonetzen und auf dem Boden liegenden Matratzen bestehen.

Gegen 19h gab es schließlich "Abendbrot": Reis mit undefinierbarem Gemüse inklusive einer scharfen Sauce, die ich nur mit Tränen in den Augen und schnoddernder Nase runterbekam.

Die erste Nacht in unseren nicht vorhandenen vier Wänden war allerdings überraschend kalt. Umso vorteilhafter, dass mein Diebesgut, aka Thai-Airways Decke, die mich wenigstens annähernd warm halten konnte.

Heute morgen lernten wir dann endlich die Kinder kennen. Aufgeteilt in Zweiergruppen aßen wir jeder in einer anderen Hütte im Schneidersitz auf Bambusmatten den uns versprochenen Reis und Kekse.

Der Tag zog sich schließlich so dahin. Da der Geburtstag der Königin in Thailand gleichzeitig Anlass eines Feiertags ist - nämlich Muttertag - hatten die Kinder keine Schule und wir somit noch nicht viel zu tun.

Gerade kommen wir - wie gesagt - aus dem Dorf, wo wir den Geburtstag gebührend mit Liedern und Kerzen feierten und anschließend 76 Lampions in den stockdunklen Regenwaldhimmel steigen ließen - einen, für jedes Jahr, das die Königin alt.

Nun naht die zweite Nacht. Morgen sollen wir die ersten Projekte bekommen, darunter ein Garden Projekt und ein Dog Projekt. Was genau das ist, erfahrt ihr nach der nächsten Maus ;-)

12.8.08 20:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Startseite